Frauen, Männer, Sommer

8272210302_4b2f8f605e_z
(c) Pedro Ribeiro Simões:  Human chair  (CC BY 2.0)

Geschlechtlichkeit ist im Sommer so präsent wie nie, findet Tamy Keitel von den story-tellern. Unter welchen Voraussetzungen es zwischen Männern und Frauen heiß hergehen kann, lest ihr hier…

Sommerzeit = Heiße Zeit. Nicht nur Temperaturen steigen in die Höhe. Sommer bedeutet auch Fleisch-Schau. Man trägt luftige Klamotten oder keine, geht raus und auf die Jagd. Wau, wau! „Anfassen“ muss allerdings erlaubt werden! Da bin ich bissig.

Keine*r möchte den Sommer allein verbringen. Wenn es hell und warm ist, ist man motiviert und voller Energie. Man sucht nach Spaß, Abenteuern und vielleicht Zweisamkeit. Im Sommer sehen Frauen und Männer immer besonders gut aus. Im Sommer haben Frauen und Männer einfach Lust auf Leben, sehen und gesehen werden. Vielleicht hat sich die Natur gedacht, dass man sich im Sommer die Person sucht, mit der man sich dann ab Herbst für den Winter einmummeln kann.

Also, mag es auch diesen Sommer wieder heiß hergehen. Und wenn man doch mal überkocht: einfach ins kalte Wasser springen.

Mehr dazu:

Wir sind die Story-Teller, die Literaturwerkstatt des inklusiven Künstlernetzwerks barner 16 aus Hamburg. Mit unseren Texten möchten wir von unseren Erfahrungen berichten und Denkanstöße geben.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *