11. September! Ich bin kein Politiker verdammt!

2017_10_11

Ein junger Mann flüchtet vor Krieg und Gewalt aus seiner Heimat. Nach einer langen Reise erreicht er Deutschland und bekommt hier nach einer sich hinziehenden Zeit der Ungewissheit eine Aufenthaltsgenehmigung. Damit verbunden sind Behördengänge, um seine berufliche Zukunft zu besprechen. Aber was hat eigentlich der 11. September damit zu tun?

Ich war sehr zufrieden beim ersten Besuch im Jobcenter. Nach vielen Jahren als Asylbewerber hatte ich keine gute Arbeitserlaubnis und keine Hilfe bekommen und auch keine Arbeitsberatung und …. Jetzt habe ich eine Aufenthaltserlaubnis, meine rechtliche Situation hat sich verbessert, ich kann arbeiten.

Ich habe mit selber gesagt: wauw ich erzähle meine vielen Geschäftsideen und darüber bekomme ich Beratung und verstehe besser, was ich machen kann für mein neues Geschäft, das ich plane.

Ich habe an die Tür vom Berater geklopft und bin rein gegangen, alles sah okay aus außer einer Bananenschale, die der angestelte Mann auf die Heizung gelegt hat, das fand ich komisch und lachte, habe aber nichts gesagt. Ich lachte, weil die Bananenschale ein bisschen dunkel geworden war ! Okay sagte der Mann und ich habe meine persönlichen Daten gegeben und meinen Lebenslauf. Wegen anderen Zeugnissen hat der Angestellte mir einen anderen Termin gegeben. Er sagte, ich gebe dir einen neuen Termin am 11. September und ich sagte ok danke und auf Wiedersehen!

Am 11. September war ich schon wieder in demselben Zimmer und wollte meinen Termin machen, ich habe wieder die Bananenschale auf der Heizung gesehen und gelacht, weil der Müll sehr schwarz geworden war aber irgendwie der Mann das nicht bemerken kann! ich habe mit selber gesagt warum sie putzen nicht ihre Zimmer?

Der Angestellte gab mir ein paar Papiere zum Unterschreiben und sagte schreib auch das Datum neben deine Unterschrift und plötzlich sagte er: wauw wir treffen uns heute an einem sehr bestimmten Tag. Ich fragte: ein bestimmter Tag? Heute?

Der Mann sagte ja, 11. September, dieser Terrorist Bin Laden und Terroranschlag in den USA! Ich wollte erraten was er sagen will, als er plötzlich sagte: du musst traurig sein! Viele Menschen sind bei diesem Terroranschlag gestorben und das finde ich seltsam, dass wir an diesem Tag uns treffen!

Ich sagte den Termin haben Sie selber mir gegeben und das ist nicht ein Zufall!

Wenn es auch Zufall ist, was hat dieser Terroranschlag mit mir zu tun? Machen Sie Ihre Arbeit und geben sie meine Papiere, ich muss den Zug erreichen und dann zu meinem Deutschkurs ! Wir haben leider noch eine halbe Stunde darüber diskutiert!

Seit dem 11. September habe ich keine Ruhe im Deutschkurs und verstehe ich gar nichts, weil ich denke, dass vieleicht andere denken auch dass ich ein Terrorist bin!

Jetzt sehe ich meine Geschäftsidee 1000 Kilometer weg von mir und ich denke dass keine gute Arbeit von Ausländern in Deutschland funktionieren kann, nicht nur mein Praktikum und Ausbildung und auch mein Deutsch, weil es zwischen uns Menschen hier in Deutschland kein Vertrauen gibt!

Ohne Vertrauen Medikamente werden Gift, Hilfen werden Unglück, Schönheiten werden große Lügen, ohne Vertrauen wir werden fake friends und ohne Vertrauen was sind wir?!?!?

 

Mehr dazu:

  • Die Iraki Brothers mit einem Rap-Song über die Bedeutung von Heimat.
  • Vieles, was auf der Welt zur Zeit passiert, erscheint absurd. Florian beobachtet dies und beschreibt in diesem Text seine Gedanken dazu.

Wir begrüßen auf meinTestgelände junge Menschen, die Fluchterfahrungen haben. Einige haben Angst vor Repressalien und Gewalt. Deshalb möchten sie ihre Geschichten anonym erzählen. Dies ist der Ort, an dem diese Geschichten ihren öffentlichen Platz haben.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *