Girls' and Boys' Day Song: Videorelease

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cLd2HDX-CmA

Werde, was du werden willst. Das ist die Message von Was geht Almanya. In ihrem brandneuen Video zum Girls‘ and Boys‘ Day Song stellen die Musiker*innen klar, warum das Geschlecht bei der Berufswahl sowas von egal sein sollte.

Was die Musiker*innen mit dem Song verbinden und wie sie die Produktion in den Studios von  Naidoo & Herberger erlebt haben, erzählen sie uns in der kommenden Woche. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

„Der Song soll alle Menschen motivieren und dazu ermutigen, die Träume zu verwirklichen, Klischees und Vorurteile aus dem Weg fegen.“ (Yakup Yakouglu)

„Es ist egal, welches Geschlecht du hast, du kannst jeden Job machen, den du willst. Das ist wichtig. Viele meiner Freunde sagen, dass sie nur einen bestimmten Beruf machen möchten, von sich aus oder wegen ihrer Eltern. Das finde ich blöd.“ (Jeremy Chahine)

„Ich denke es ist wichtig sich mit Vorurteilen zu beschäftigen, da jeder schon mal damit in Berührung gekommen ist und es nix gibt, was man nicht machen könnte!“ (Armin Chahine)

„Für mich war das Wochenende das tollste Erlebnis meines Lebens gewesen. Für mich bedeutet der Song I have a dream Hoffnung für die Jugend in Deutschland, denn sehr viele Kinder und Jugendliche werden sich das Lied anhören und es sich hoffentlich zu Herzen nehmen.“ (Marlon Anscheit)

„Das Wochenende in Mannheim hat mir echt viel Spaß gemacht …sind dann zusammen die Texte durchgegangen, bis Xavier Naidoo reinkam und wir alle total geflasht waren. Er sagte natürlich „Oh Entschuldigung“ und ich dachte nur wie geil ist das denn.“ (Sarah Burkhardt)

Kommende Woche erwartet euch in unserer Berufsorientierungswoche ein spannender Blick auf die Produktion des Songs und viele weitere Beiträge zum Thema Berufswahl.

Mehr dazu:

  • Ihr wollt mehr über den Girls‘ Day und den Boys‘ Day erfahren? Dann geht auf www.girls-day.de und www.boys-day.de
  • „Heute sind Frauen bei der Bundeswehr, sind KFZ-Mechanikerin und feiern im Fußballstadion“, stellt Tamy Keitel fest. Warum Geschlechterklischees für die story-tellerin von gestern sind, lest ihr in Saufen rülpsen rotzen.

Wir wollen Zukunft gestalten!

One Comment

  1. Da bisher niemand den Clip kommentiert hat, werde ich die Initiative ergreifen und ein erstes Statement hinterlassen: Super Talente, sehr schöne Stimmen, tolle Message! Weiter so :-)