Total digital

4289825363_44e9af126b_b
(c) idealisms:  Digital  (CC BY 2.0)

Wir sind 24 Stunden „online“, können nicht mehr ohne Smartphone, wir brauchen für alles eine App und glauben nur, was wir selbst gegoogelt haben. Kein Erlebnis, das wir nicht irgendwo posten, sharen oder liken würden – Geht euch das auch so? Welche Rolle spielt die ständige Vernetzung in unserem Leben? Das haben sich auch die Macherinnen von Lizzynet gefragt und einen Wettbewerb unter dem Motto „Total Digital“ ausgerufen. Mitmachen konnten Mädchen und junge Frauen ab 11 Jahren. Einen prämierten Beitrag aus dem Wettbewerb präsentieren wir heute auf meinTestgelaende.de

Wut

Das bin ich – rote Lippen, grüne Augen, reine Haut, glänzendes Haar
und das bin auch ich – ungeschminkt, unretuschiert
ja, ich bin nicht wirklich hübsch
und mein neuestes Facebook-Pic
bekommt auch nur mickrige elf Klicks
dabei habe ich mir doch echt Mühe gegeben
wollte einen Sturm der Bewunderung erleben
Der Makel, der nicht durch Make-Up schwand
wich am Computer wie durch Zauberhand
elf Gefällt-Mir bekam mein neues Ich
das, wenn man ehrlich ist, so gar nicht mir selbst glich
Und wie viele meinten das wirklich so, wie viele finden die da wirklich attraktiv?
Stelle ich die Frage doch mal negativ:
Wie viele haben mich seit Monaten nicht gesehen?
Wie viele liketen das Bild aus Versehen?
Wie vielen „gefällt“ jedes Bild – egal ob gut oder nicht?
Ich bin auf die Antwort eigentlich gar nicht erpicht.
Und klicke weiter, schaue mir andere Profile an.
Weil eben jeder mal masochistisch sein kann.
Und ich lese 213, neben dem Daumen unter dem Bild meiner Schwester.
Und ich bewundere ihre Schönheit, ihr langes Haar
ihre Wahnsinnsfigur, ihr Lachen so klar
ja, ihr Lachen so klar, obwohl kein Ton erklingt,
weil die Schönheit des Lachens dem Foto entspringt
Und ich liebe sie wirklich, aber wenn ich sie so sehe
und danach vor dem Spiegel stehe
– die Pfunde auf den Hüften, der Speck am Bauch,
im Gesicht der ein oder andere Pickel auch –
dann bin ich wütend auf sie und wütend auf diese Welt
weil hier nur der äußere Schein scheinbar zählt
wütend, weil manche für ihre Figur scheinbar nichts geben müssen
wütend, weil in jedem Kitschfilm nur wunderschöne Menschen küssen
wütend weil ihr mir jeden Tag zeigt, wie ich sein sollte
wütend, weil auch mich euer Denken überrollte
ja, noch wütender bin ich, was eure Fotos aus mir machen,
vielleicht würde ich sonst über Schönheitsideale lachen
aber so wie es nun ist, bin ich wütend auf mich
ich schäme mich geradezu bitterlich
weil ich eine magersüchtige Freundin habe und mir ihren Körper wünsche
wenn ich hier vor dem Spiegel stehe
und mein Selbst im Vergleich zu euren Facebook-Fotos sehe.
Scheiße, Facebook. Siehst du, was du aus mir machst?!
Mir dabei noch dreckig ins Gesicht lachst
und meine Daten klaust…
Aber STOP, das ist eine andere Geschichte.

Ich lösche Facebook und Instagram
aber diese Wut, diese Wut, die bleibt
ich mache Fotos von mir
ohne zu retuschieren
wenn ich mich schön finde
wenn ich den ganzen Instagirls da draußen nur den Mittelfinger zeige,
anstatt mich heulend zu verkriechen
Aber man kommt eben doch nicht dran vorbei:
Ich schaue immer noch Filme mit zu schönen Schauspielern
Meine Whatsapp-Kontakte haben immer noch wahnsinnig schöne Profilbilder
und manchmal, manchmal will ich mich wieder verkriechen und heulen
weil die Welt so ungerecht ist.
Obwohl, nein, das ist falsch.
Ich will mich verkriechen und heulen,
weil für mich mal wieder Schein zu Sein geworden ist
und weil man eben doch vergisst
dass niemand perfekt ist
und jeder sein Päckchen zu tragen hat.

Autorin: Theanonymusisback, 14 Jahre, Platz 1

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *