Warum bin ich glücklich?

8555553811_694a30e42f_z
(c) anshumanharsh:  Sunflower  (CC BY-ND 2.0)

Weil du liebst, wie du liebst, sagen die Menschen dir: Du bist falsch. Weil du bist, wer du bist, fühlst du dich schlecht. Und dann kommt er Tag, an dem du verstehst: Es wird besser, wenn du auf dich hörst und dich selbst akzeptierst.

Für mich ist es nicht das Geld. Für mich ist es auch nicht die Liebe oder irgendeine Freundschaft mit Höhen und Tiefen. Auch die Familie ist es nicht. Ich bin es. Ich selbst kann es mir geben. Wirklich nur ich selbst. Ich hatte ein ganzes Jahr ohne diese Essenz gelebt. Bis an dem Tag, an dem ich realisierte, dass diese bestimmten Gedanken weg sind. Diese Gedanken, die mich nachts wach gehalten haben, waren weg. Diese Gedanken, die mir immer wieder sagten, dass ich falsch war, so wie ich bin. Dass meine Gefühle falsch waren. Diese Gedanken, die mir sagten, dass wie ich liebe oder wen ich liebe, falsch war. Aber nicht nur die Gedanken gaben mir das Gefühl, nichts wert zu sein, auch die Menschen in meinem Umfeld. Jedes Mal, wenn meine Klassenkameraden oder Freunde schlecht über Leute wie mich redeten, entfernte ich mich unbewusst aus meiner wahren Persönlichkeit. Doch das durfte ich nicht zulassen. Es wird immer Leute geben, die mich nicht mögen, egal aus welchem Grund, ob es daran liegt, dass ich bisexuell, nicht religiös oder von meiner Art sehr eigen bin. Ich war zuerst geschockt, als sie weg waren. Diese Gedanken waren ein Teil von mir. Das ist so, als würdest du wissen, dass du etwas vergessen hast, aber du weißt nicht mehr was. Diese ungesunden Gedanken sind gestorben, und dadurch ist etwas entstanden. Ich habe schnell realisiert, dass ich es selbst war, der das geschafft hat. Ich habe gelernt mich selbst zu lieben und zu akzeptieren, denn ich habe gelernt zu akzeptieren, wen ich liebe. Dadurch sind mir Türen der vielfältigen Zukunft des Lebens geöffnet worden.

Dieses Gefühl, das ich beschreibe, kann mir niemand geben. Nur ich kann es mir geben. Aber dieses Gefühl gibt es aber auch nicht ohne Traurigkeit. Dieses Gefühl gibt es nur im Doppelpack. Aber genau das liebe ich daran. Und ja, ich bin es.

-William

Mehr dazu:

Hey ho! Wir sind Jugendliche aus dem queeren Jugendzentrum „ Sunrise “ in Dortmund. Queer bedeutet schwul, lesbisch, bi, trans* und alle andere Sexualit äten und Geschlechteridentitäten, die unsere Gesellschaft gerne mal als „ nicht normal “ darstellt, obwohl wir finden, dass es das doch eigentlich ist. Einmal die Woche treffen wir uns, schreiben Texte zu al len möglichen Themen und haben zusammen Spaß. Jeder von uns hat eigene Gründe, warum sie* oder er* schreibt und die eigenen Texte mit anderen Leuten teilt.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *