Meine Augen sind rot

maria-vlasova-PAzZPwa_GHc-unsplash
Maria Vlasova / Unsplash

Wir freuen uns über einen neuen Text von Celine! Atmosphärisch und beinahe lyrisch schreibt sie über verwirrende, aber eigentlich doch recht eindeutige Gefühle, über Begehren, über Liebe, über Angst und über ihre ganz persönliche Definition von Freiheit. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und beim Hineinfühlen!

Die Sonne scheint, Kirschblüten fliegen durch die Gegend, ein leichter Wind… und das Gefühl von einem kleinen bisschen Freiheit…
FREI von allem was um dich herum passiert, von allem was auf dir lastet…

von dem was ich fühle, neue Gefühle, Gefühle für eine Frau die mich so verwirren, ein Gefühl das ich vorher noch nicht kannte, dann dieses Gefühl nicht mehr dazu zugehören, ein Gefühl von Einsamkeit …
ein Gefühl von .. ich muss traurig sein ..

Das Gefühl, das ich merke das hier ist nicht meine Zukunft.

So wie es jetzt ist, ist es nicht das was ich will.
Ich will doch da sein wo ich mich FREI fühlen kann…

Ich vergrab mein Gesicht in meinen Armen… das Gefühl von ENGE nichts dagegen tun zu können… Die Sonne scheint, und ich sitze hier… sehe im Moment alles so GRAU, ob das wieder nur eine Phase ist?

Und meine Augen sind Rot … Und alles ist so leise, fühle mich aber ganz laut …

DOCH MAN HÖRT MICH NICHT … Die Augen sind rot und ich stehe auf und gehe wieder nach haus und dann, dann ist da nicht mehr von diesem kleines bisschen Freiheit… Die Augen sind Rot…

Mein Bauchgefühl sagte mir sofort sie ist besonders, aber wie erkläre ich ihr das?
Diese Frau war soviel reifer als ich, für sie bin ich nur ein kleines Mädchen die keine Ahnung von Liebe zwischen einer Frau und Frau hat.

Doch sie hatte diese Art, mit mir umzugehen so wie es noch nie jemand vorher getan hatte. Es war das erste mal für mich das ich so fühlte… so neu… Diese Frau wusste was liebe bedeutet. 
Wusste wie viel es auslöste mich zu berühren, mir in die Augen zuschauen… Ich verlor mich in ihren… Sie wusste wie sie mit mir reden musste damit ich ihr alles erzählte, mich ihr öffne…

Ich hatte mich für einen Moment in ihren Armen verloren… zum ersten mal mich sicher und verstanden gefühlt… Sie hatte mich unter Kontrolle, wenn ich traurig war … Sie hatte mich unter Kontrolle wenn ich durcheinander fühlte…

Sie wusste ich würde fallen… mich fallen lassen in ihren Armen… Sie hatte diese Kontrolle über meine Wut…Sie wusste wie man mich zu beruhigen hat…
Dieses Gefühl ist so neu für mich… Kann an nichts anderes mehr denken… Ich suche ich ihre Augen in anderen… doch ich finde sie nicht…
Du bist so einzigartig, so umwerfend… so schön und so warm … du bist so viel Frau … so perfekt…

Mehr dazu:

  • Die Liebe, die Liebe: Mehr Texte zu diesem schönen und doch oft schmerzhaftem Thema findet ihr hier.

Hallo ich bin Celine Grace, ich wohne in Mainz und hab echt viel aufm Herzen, was gut auf meinTestgelände passt.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *