Intention / Mein Versprechen

2024-01-17_mT_Website_Beitragsbild_Marlo_Intention+Versprechen

Dysphorie und Euphorie – Ablehnung und Akzeptanz, Marlo betrachtet und spürt their Körper, will ihn wertschätzen und doch ist er manchmal so fremd…

Intention
Verfasst: 15.04.2022

I dreamed about you and everyone else / about forgiveness / my heart longed for a reunion / with laughter / a touch / understanding / from you and the others / the heaviness in my throat / I woke up alone and let the tension linger in my chest for a little while / then my mind saves me / again / I let go / continuing –

mich und meinen körper
betrachte ich
mit anderen augen

in diesem moment
existieren keine
normen und ideale

meine blicke, im spiegel
verlangen nach intimität
zart und hungrig

still und allein
zwischen mir und meiner haut
neue berührungen

und körperstellen, die sich sehnen
nach verbundenheit
nach einer vertrauten nähe

„ich versuche wertzuschätzen,
dass du hier mit mir bist.“

mein körper zeigt mir
meine hoffnung
mit jedem atemzug
kann ich erkennen
die schmerzen
an meiner haut haftend
die zweifel
in meinem kopf fixierend
die hemmungen
in den bildern
von gestern und morgen

ich schaffe es
zu verstehen
zu unterbrechen
wie dysphorie
und ich
bis heute waren
und bleiben werden

denn mit jedem meiner blicke
und berührungen
bin ich mir vertrauter

in diesem moment
bin ich
mit meinem körper

with my body / each awakening / I find myself in comfort / in the expansion of my imagination / knowing one morning my body savors / the future I am creating at night – end.

Mein Versprechen
Verfasst: 15.11.2023

Ich wusste bereits, ich würde wieder zurückkommen, zu dem Verlangen nach Testosteron. Die sogenannte Hormontherapie. Ich gebe mir Mühe, besonders körperliche Euphorie zu empfinden. In den Momenten und Erfahrungen mit meinen trans und queeren friends oder bekannten Personen. Überall. Ich suche nach der Nähe, die mir das Hormon Testosteron nicht geben kann. Ich suche nach einen Trost. Weil nach mehr als einem Jahr, fällt es mir weiterhin schwer meinen Körper selbst zu spüren.

Marlo (keine Pronomen/ they) findet Schreibinputs vom Leben mit/inasian diasporischen, queeren und trans* Communities. Und bevorzugt Gedichte und autobiografische Essays zu verfassen, wobei Marlo gerne einmal eine Sci-Fi Kurzgeschichte schreiben möchte. Marlo lebt in Wien und organisiert im Verein Spice Mixers queere Parties und Veranstaltungen mit und für migrantische, diasporische und BIPoC-Communities.