Auf der Frauentag-Demo

Frauentag_Demo_Banner_Foto_MelanieLux

Vergangenen Sonntag, also am 08. März, war der Internationale Frauentag – oder auch Frauenkampftag. Weltweit gehen an diesem Tag Menschen für Geschlechtergerechtigkeit auf die Straße. Daniela Chmelik und Melanie Lux von den Story-Tellern haben für uns einen Bericht über ihre Teilnahme bei einer Frauentags-Demo geschrieben, den wir euch heute präsentieren dürfen 🙂

Wir sind auf dem Rathausmarkt, zwischen Luftballons und Transparenten, Einhörnern und geballten Fäusten. In einem Gefühl von Solidarität, Wohlwollen, Zugehörigkeit und Akzeptanz. Ich empfinde Freude in dieser Menge; es sind fast ausschließlich Frauen. Ich bin wie ich bin, und das ist gut. Jede ist anders und somit ist jede gleich. Oh, wundervolle Vielfalt! Es ist eine Demo von Frauen, Lesben, Trans und Inter Personen. Ein paar augenscheinliche Männer sind auch dabei. Aber schließlich bestimmt jede*r sein Gender selbst. Das wird auch vom Lautsprecherwagen gerufen: Niemand wird ausgeschlossen!

Um 17 Uhr rufen alle Frauen auf Demos in der ganzen Welt ihre Wut raus, laut. Wir wollen gleichberechtigt sein. In Deutschland geht es den meisten Frauen doch eigentlich gut? Tja. Trotzdem. Wir wollen nicht 22% weniger verdienen als Männer. Als wären wir weniger wert. Wir wollen nicht unterrepräsentiert sein in Ämtern, die „ernst genommen“ werden. Wir sind genau so viele. Wir sind genau so Menschen. Warum werden Unterschiede gemacht?

Die Frauen, Menschen auf der Demo zum Frauentag lächeln sich zu, loben sich gegenseitig für kreativ gestaltete Plakate, Losungen, Bastelarbeiten. „Feminismus oder Schlägerei“ trägt eine junge Frau vorbei, in glänzenden Farben, rosa-pink, mit geschwungener, wie gestickter Schrift. Wir müssen lachen, wir winken ihr zu und halten die Daumen hoch. „Dürfen wir dein Banner fotografieren?“, fragen wir, und sie nickt. „Das ist so cool, das hätte ich gerne selbst gemacht“, sage ich, und sie freut sich.

Zum Schluß, die Füße schmerzen ein bisschen vom vielen Gehen und die Mundwinkel vom unbewussten Dauergrinsen, vor Glück trinken wir einen Lavendel- und einen Marzipankakao. Wir fühlen uns gut und stark. Warum ist die Welt, die Gesellschaft nicht allerorten und immer so wie auf dieser Frauentag-Demo?

Mehr dazu:

  • Auch schon vor zwei Jahren hatten wir hier einen tollen Beitrag der Story-Teller zum Frauentag – es lohnt sich, nochmal reinzuschauen!

 

Menschen mit Behinderung haben was zu sagen! Wir Story Teller sind die inklusive Schreibwerkstatt Story Teller aus Hamburg. Mit unseren Texten möchten wir von unseren Erfahrungen berichten, Denkanstöße geben und Selbstermächtigung voranbringen.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *